Artischockenextrakt

Wird gewonnen aus der Artischocke.

Funktion

Artischocke ist eine der ältesten Heilpflanzen und für ihren bitteren Geschmack bekannt. Die Bitterstoffe aus Artischocke regen den Fettstoffwechsel an und unterstützen das Leber-Gallen-System.

Fakten

Artischockenextrakt wirkt aufgrund seines hohen Gehaltes an sekundären Pflanzenstoffen antioxidativ, schützt die Körperzellen vor freien Radikalen und mindert oxidative Schäden durch freie Radikale.


Baldrian-Extrakt

Wird gewonnen aus den Wurzeln der Baldrianpflanze.

Funktion

Baldrian ist seit 2000 Jahren für seine beruhigende Wirkung bekannt. Studien zeigten, dass Baldrian erfolgreich die Schlafqualität erhöht.

Fakten

Baldrian ist seit dem Altertum als Heilpflanze bekannt und enthält ätherische Öle und sekundäre Pflanzenstoffe. Verantwortlich für die beruhigende Wirkung sind die Sesquiterpene.


Carotinoide

Sind u.a. enthalten in Möhren, Tomaten und Paprika.

Funktion

Carotinoide sind für die rot, gelb und orangene Farbe bei Früchten verantwortlich. Sie werden von der Pflanze zum Schutz vor oxidativem Stress (Schäden durch freie Radikale) gebildet.

Fakten

Insgesamt sind über 800 verschiedene Carotinoide bekannt. Nur Pflanzen, Pilze und Bakterien können Carotinoide bilden.


Citrus-Bioflavonoide

Sind enthalten in Citrusfrüchten.

Funktion

Bioflavonoide werden von der Pflanze zum Schutz vor oxidativem Stress (Schäden durch freie Radikale) gebildet.

Fakten

Citrus-Bioflavonoide kommen besonders in den weißen Trennhäutchen der Zitrusfrüchte vor und verursachen den bitteren Geschmack.


Ginkgo-biloba-Extrakt

Wird gewonnen aus den Blättern des Ginkgobaumes

Funktion

Ginkgo ist bekannt für seine vitalisierende Wirkung und enthält Flavonoide als sekundäre Pflanzenstoffe. Flavonoide haben eine positive Wirkung auf das Gedächtnis und die geistige Leistungsfähigkeit.

Fakten

Bereits vor 250 Millionen Jahren gab es Ginkgo. Er gilt als „lebendes Fossil“, da er in Japan und China die Eiszeit überlebte. Ginkgobäume können bis zu 1000 Jahre alt werden und sind besonders wiederstandsfähig. Die Pflanze wird in der traditionellen asiatischen Medizin verwendet.


Guarana-Extrakt

Wird gewonnen aus den getrockneten Samen der Guaranapflanze.

Funktion

Die Samen der Guaranapflanze enthalten natürlicherweise Koffein. In Studien wurde ein positiver Effekt auf die kognitive Leistungsfähigkeit und die Verminderung von Müdigkeit nachgewiesen.

Fakten

Guarana wächst im Amazonasbecken in Südamerika. Der Name stammt von der Bezeichnung des indigenen Volkes der GuaranÍ ab.


Grüntee-Extrakt

Wird gewonnen aus grünem Tee.

Funktion

Grüner Tee enthält Coffein und Bitterstoffe. Diesen wird eine vitalisierende und anregende Wirkung auf den Körper nachgesagt.

Fakten

Grüner Tee wird in der Chinesischen Medizin als ein ganzheitliches traditionelles Arzneimittel verwendet. Grüner Tee ist eine spezielle Teevariante, bei dem der Tee nicht oxidiert wird.


Ingwer-Extrakt

Wird gewonnen aus der Ingwerwurzel.

Funktion

Ingwer besitzt entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften. Er enthält sekundäre Pflanzenstoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe.

Fakten

Ingwer enthält neben anderen Inhaltsstoffe Gingerole, die für den scharfen Geschmack verantwortlich sind. Er ist nicht nur ein Gewürz, sondern auch ein traditionelles chinesisches Heilmittel.


Inositol

Ist u.a. enthalten in Melonen, Orangen, Grapefruit
und Vollkornbrot.

Funktion

Neben Cholin ist Inositol ein Hauptbestandteil von Lecithin. Inositol wird für die normale Funktion der Zellmembranen benötigt und ist wichtig für die Reizweiterleitung der Nervenzellen. Zusammen mit Cholin ist es zudem für den Fettstoffwechsel wichtig.

Fakten

Inositol gilt als Vitaminoid, einer vitaminähnlichen Substanz. Es kommt sowohl in Pflanzen (als Phytinsäure) und in Tieren (Myo – Inositol) vor. Im menschlichen Körper befindet sich besonders viel Inositol im Gehirn, in Leber, Milz und den Hoden.


Inulin

Ist u.a. enthalten in Topinambur, Chicorée,
Getreideprodukten und Zwiebeln.

Funktion

Inulin ist ein Ballaststoff und fördert die Verdauung.

Fakten

Inulin wird vielen Lebensmitteln zugesetzt, um deren Ballaststoffanteil zu erhöhen.


Kürbiskernöl

Wird gewonnen aus den gerösteten Kernen des steirischen Kürbis'.

Funktion

Kürbiskernöl wird traditionell zur Unterstützung der Blasenfunktion eingesetzt.

Fakten

Der steirische Kürbis ist eine besondere Sorte aus der östereichischen Steiermark, die den besonderen Qualitätsansprüchen der Region entsprechen muss. Kürbiskernöl enthält natürlicherweise besonders viele einfach- und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine.


Lutein

Ist u.a. enthalten in Spinat, Grünkohl und Petersilie.

Funktion

Lutein und Zeaxanthin sind die wichtigsten sekundären Pflanzenstoffe für die Augen.

Im Auge befindet sich Lutein im Bereich der Makula („gelber Fleck“).

Fakten

Lutein gehört zur Gruppe der Carotenoide. Die Bezeichnung Lutein hat den lateinischen Ursprung „luteus“ und bezeichnet eine orangengelbliche Farbe.


Leinsamenextrakt

Ist u.a. enthalten in Leinsamen und daraus
hergestellten Produkten.

Funktion

Leinsamen regen die Verdauung an.

Fakten

Leinsamen werden aus den Samen der Flachspflanze gewonnen. Flachs ist eine der ältesten bekannten Kulturpflanzen und seit der Steinzeit bekannt.


Macawurzel-Pulver

Wird aus den getrockneten Wurzeln der
Macapflanze hergestellt.

Funktion

Studien konnten einen positiven Effekt auf die Regulation der Hormone, die Leistungssteigerung und die Libido nachweisen.

Fakten

Bereits vor 2000 Jahren wurde Maca von den Inkas aus den Anden in Peru als Nahrungsmittel, Heilmittel und Aphrodisiakum verwendet.


Panax-Ginseng

Wird gewonnen aus den getrockneten Wurzelstöcken des Panax-Ginsengs.

Funktion

Ginseng enthält die sekundären Pflanzenstoffe Ginsenoside. Diese haben eine antioxidative Wirkung und schützen die Zellen (z.B. des Gehirns) vor oxidativen Schäden.

Fakten

Die Ginsengwurzel wird auch als Kraftwurz bezeichnet und ist ein Symbol für die Lebenskraft. Sie ist für ihre vitalisierende Wirkung bekannt. Die traditionelle chinesische Medizin, in der sie seit Jahrhunderten Verwendung findet,  bezeichnet sie als Wurzel des Lebens.


Resveratrol

Ist u.a. enthalten in der Haut von Weintrauben (insbesondere rote
Weintrauben) und Rotwein.

Funktion

Resveratrol gehört zu der Gruppe der Polyphenole. Polyphenole haben eine bekannte antioxidative und entzündungshemmende Wirkung.

Fakten

Resveratrol erlangte erstmals in den 1990er Jahren in Frankreich Aufsehen, unter der Bezeichnung „French Paradoxon“. Trotz der beiden Risikofaktoren Rauchen und fettreiche Ernährung traten durch den gleichzeitigen Konsum von Rotwein weniger Herzinfarkte auf.


Sojaisoflavone

Ist u.a. enthalten in Sojabohnen und daraus
verarbeiteten Produkten.

Funktion

Sojaisoflavone gehören zu den Phytoöstrogenen. Phytoöstrogene ähneln in ihrer Struktur körpereigenen Östrogenen und wirken auf den Hormonhaushalt.

Fakten

Asiatische Frauen essen etwa 50-mal mehr Soja als Europäerinnen. Wissenschaftler nehmen an, dass dies dazu beiträgt, dass Asiatinnen viel seltener unter Wechseljahresbeschwerden leiden.


Schachtelhalm-Extrakt

Wird gewonnen aus Schachtelhalm.

Funktion

Die im Schachtelhalm enthaltene Kieselsäure unterstützt die Festigkeit des Bindegewebes. Silicium unterstützt die Fähigkeit der Haut Feuchtigkeit zu binden und unterstützt das Wachstum von Fingernägeln und Haaren.

Fakten

Bereits im Altertum war der Schachtelhalm eine geschätzte Quelle für Kieselsäure. Im Schachtelhalm ist außerdem Silicium enthalten.

Lange wurde er als Reinigungsmittel für Gegenstände aus Zinn verwendet. Daher leitet sich sein ursprünglicher Name Zinnkraut ab.